Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Wasserkocher funktioniert nicht mehr – das ist zu tun

Aigostar WasserkocherDer Wasserkocher gehört zu den beliebtesten Haushaltsgeräten. In vielen Küchen sind die praktischen Helfer täglich mehrmals im Gebrauch. Auch in Büros sind Wasserkocher beliebt. Die Geräte gelten als relativ störanfällig und fallen häufig nach einiger Zeit im Dauerbetrieb aus. Handelt es sich um ein preiswertes Modell, werden Sie vermutlich mit dem Gedanken spielen, das Gerät zu entsorgen und sich nach einem neuen Wasserkocher umzusehen. Doch häufig sind die Fehler kleiner als gedacht. Mit etwas handwerklichem Gespür können Sie die Reparatur selbst vornehmen. Welche Störungen häufig auftreten und wie sie sich beheben lassen, verrät Ihnen dieser Ratgeber.

Die Fehlersuche beginnt

Wasserkocher funktioniert nicht mehr – das ist zu tunSie waren mit Ihrem Wasserkocher längere Zeit zufrieden und er arbeitete zuverlässig. Doch plötzlich scheint das Gerät defekt. Nun gilt es, zunächst den Fehler zu finden. Dann können Sie immer noch entscheiden, ob Sie sich vom Kocher trennen und nach einem neuen Modell vom selben Hersteller oder einer anderen Marke Ausschau halten.

» Mehr Informationen

Haben Sie die Gebrauchsanleitung aufbewahrt, lohnt ein Blick hinein. Dort haben die Hersteller oft mögliche Probleme und deren Behebung aufgeführt. Häufig kann dann bereits Entwarnung gegeben werden.

So kann es vorkommen, dass der Wasserkocher einfach überhitzt ist und eine Betriebspause notwendig wird. Schaltet sich der Kocher nicht mehr ab, kann es an einer fortschreitenden Verkalkung liegen.

Einige Mängel können Sie vermutlich auch bereits mit dem bloßen Auge erkennen. Dazu gehören Sprünge oder Risse an Gehäuse und Deckel. Sie können dann beim Hersteller nachfragen, ob entsprechende Ersatzteile erhältlich sind.

Tipp: Prüfen Sie die Wertigkeit des Gerätes. Häufig sind Einzelteile beinahe so teuer wie der Wasserkocher selbst. Hier wäre ein Neukauf sicher rentabler.

Die Vor- und Nachteile von Neukauf und Reparatur von Wasserkochern

Reparatur des Wasserkochers Neukauf des Wasserkochers
  • Gerät kann weiter verwendet werden
  • keine Kosten für Neuanschaffung
  • sinnvoll bei neueren und teuren Geräten
  • Fehler kann erneut auftreten
  • Reparatur kostet Zeit
  • mögliche Ersatzteile kosten Geld
  • handwerkliches Geschick notwendig
  • Erwerb eines modernen und kaum störanfälligen Gerätes
  • Kosten fallen an
  • Altgerät muss entsorgt werden

Ein Wasserkocher funktioniert nach einem simplen Prinzip. Der Aufbau dieser Art von Elektrogeräten bleibt überschaubar. Daher lassen sich auch mögliche Fehlerquellen recht gut definieren:

  • Gerät schaltet nicht mehr aus
  • Gerät schaltet zu früh ab
  • Gerät lässt sich nicht einschalten
  • Wasser erwärmt sich zu langsam
  • Wasser fließt aus dem Gerät

Wasser erwärmt sich zu langsam – was ist zu tun?

Bemerken Sie diesen Fehler, überprüfen Sie das Heizelement. Wird dieses nicht ordnungsgemäß gewartet und entkalkt, kann eine nachlassende Wärmeleitfähigkeit die Folge sein. Sie sollten hier umgehend handeln. Sind die Kontakte überhitzt, kann der Wasserkocher schmelzen oder brennen.

» Mehr Informationen

Für die Entkalkung benötigen Sie Zitronensäure. Diese ist als Pulver im Handel erhältlich und eignet sich für jeden Typ von Wasserkocher.

So gehen Sie vor:

  • Tank mit Wasser füllen
  • ein bis zwei Päckchen Zitronensäure in den Tank geben
  • Wasserkocher wie gewohnt in Betrieb nehmen
  • Flüssigkeit einige Stunden im Tank belassen
  • Behälter mit fließendem Wasser ausspülen

Wasserkocher schaltet zu früh ab – was ist zu tun?

Schaltet sich das Gerät zu früh ab, scheint ein Hindernis dafür verantwortlich zu sein. Haben sich auf den Heizelementen Ablagerungen festgesetzt, greift der Überhitzungsschutz. Das Gerät schaltet ab, auch wenn die Temperatur noch nicht erreicht ist.

» Mehr Informationen

Tipp: Entkalken Sie den Wasserkocher wie beschrieben. Lösen sich die Ablagerungen von den Heizspiralen, sollte der Wasserkocher wieder reibungslos funktionieren.

Wasserkocher kann nicht ausgeschaltet werden – was ist zu tun?

Sprudelt das Wasser im Behälter, schaltet der Wasserkocher direkt ab. Ist dies nicht der Fall, können die Fehler am Gehäuse liegen. Untersuchen Sie daher, ob der Deckel richtig verschlossen ist oder ob die an der Griffseite befindliche Dampföffnung verschmutzt ist. Zeigen sich optisch keine Auffälligkeiten, kann ein defektes Bauteil die Ursache sein.

» Mehr Informationen

Die Reparatur Schritt für Schritt

  • Wasserkocher vom Stromnetz trennen
  • Gerät vom Standfuß nehmen
  • Schrauben in der Bodenplatte lösen
  • Kunststoffabdeckung am Grill lösen
  • Griff und Abdeckung vom Gehäuse trennen
  • Kontakte, Thermorelais und Heizelement werden sichtbar
  • Bimetallplatte durch eine neue austauschen

Wasserkocher kann nicht eingeschaltet werden – die Ursachen

Für dieses Problem kommen mehrere Ursachen infrage:

» Mehr Informationen
mögliche Ursache  Erläuterung
Defekte an Kabel und Stecker
  • Überprüfen Sie die Verbindung zwischen Stecker und Kabel und bringen den Stecker ggf. neu an.
  • Liegt ein Kabelbruch vor, muss das Netzkabel komplett ersetzt werden.
Kontaktprobleme zwischen Gefäß und Standfuß
  • Nach längerer Nutzungsdauer können Kontakte defekt sein.
  • Entwickelt sich an den Kontakten Rauch, ist die Reinigung mithilfe von Schleifpapier möglich.
  • Geschmolzene Kontakte müssen Sie ersetzen.
Schäden an internen Schaltern
  • Auch im Inneren des Gerätes können Kontakte schmelzen.
  • Ablagerungen lassen sich mit einer dünnen Feile oder Schleifpapier entfernen.
  • Meist ist die Schaltfläche zu ersetzen, was sich in den wenigsten Fällen wirklich lohnt.

Schäden an der Verbrennungsheizung beheben

Zum Ausbrennen des Heizelements kann es bei neueren wie auch älteren Geräten kommen. Wenn Sie hier eingreifen möchten, ist etwas handwerkliches Geschick notwendig. Es muss überprüft werden, ob im Inneren Strom fließt.

» Mehr Informationen

Haben Sie einen Stromfluss festgestellt, ist ein ausgebranntes Heizelement nicht die Ursache, dass Ihr Wasserkocher nicht funktioniert. Durchgebrannte Heizelemente lassen sich nicht ersetzen, denn diese befinden sich meist an der Geräteunterseite. Sie müssten sich ein neues Heizelement besorgen und das defekte Bauteil austauschen.

Wasser tritt aus dem Gerät aus – wo liegt der Fehler?

Bemerken Sie, dass aus dem Wasserkocher Flüssigkeit austritt, sind alle Befestigungselemente zu überprüfen. Ziehen Sie alle Schrauben fest. Hatten Sie damit keinen Erfolg, entfernen Sie das Heizgerät und ersetzen die Gummidichtungen, die sich vermutlich mit der Zeit abgenutzt haben.

» Mehr Informationen

Wasserkocher reparieren – ja oder nein?

Haben Sie herausgefunden, wo der Fehler liegt, stellt sich die Frage, ob sich die Reparatur wirklich lohnt oder der Neukauf eines Wasserkochers rentabler erscheint.

» Mehr Informationen

Folgende Faktoren spielen bei der Entscheidungsfindung eine Rolle:

  • Alter des Gerätes
  • Neupreis des Gerätes
  • allgemeiner Zustand des Gerätes
  • Nutzung und Beanspruchung des Gerätes

Tipp: Vermutlich ist Ihr Wasserkocher bereits veraltet. Ältere Geräte verbrauchen mehr Energie.

Übersteigen die Kosten für die Reparatur den Preis für den Geräte Neukauf, sollten Sie sich von Ihrem alten Gerät trennen. Mit einem neuen Wasserkocher bringen Sie die Flüssigkeit schneller auf Temperatur. Bei täglichem Gebrauch sind die Energiekosten nicht unerheblich. Ein Neugerät verspricht Ihnen Bedienkomfort und finanzielle Einsparungen.

Bildnachweise: Adobe Stock / monticellllo, Amazon / Aigostar

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Wasserkocher funktioniert nicht mehr – das ist zu tun
Loading...

Neuen Kommentar verfassen